hoch
runter

09. August 2009


RHEDE – KEIN GUTES PFLASTER FüR RECKLINGHäUSER

Nach den Klasse-Ergebnissen bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm mussten die RLC-Athleten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rhede einen kleinen Rückschlag hinnehmen: eine erhoffte Platzierung im A-Finale blieb ebenso aus wie neue Bestleistungen.

Tobias Sobek, mJB, über 400m am Start, erlief sich mit 50,59 sec im Vorlauf einen Platz im B-Finale, wo er über den 8.Rang und eine Zeit von 50,86 sec nicht mehr hinauskam. Auch Moritz Heitkamp, mJA, ebenso wie Tobias über 400m im Einsatz, schaffte es ins B-Finale: er lief 49,07 sec im Vorlauf und belegte im B-Endlauf in 49,30 sec den 5.Rang.

Die 4x100m-Staffel in der Besetzung: Jamil Stermer, Cedric Hüsken, Moritz Heitkamp und Tobias Sobek blieb im Vorlauf mit 43,58 sec drei Zehntel über der eigenen Bestleistung und erreichte erwartungsgemäß nicht das Finale.

Julia Brenner, wJA, hatte sich für die 200m-Strecke qualifiziert, blieb aber im Vorlauf mit 26,23 sec deutlich hinter ihrer eigenen Bestleistung zurück. Offensichtlich war ihr der Urlaub nicht so gut bekommen wie erhofft.

Trotzdem, auch eine Qualifikation stellt einen Erfolg dar!

Archiv-Foto der 4x100m-Staffel: Cedric Busch, Tobias Sobek, Jamil Stermer, Moritz Heitkamp