hoch
runter

13. September 2020


LINDA BEERHORST HOLTE WESTFALENTITEL üBER 300M / WEITERE TOPERGEBNISSE

Eine der wenigen Meisterschaften in diesem Jahr waren die Westfälischen Meisterschaften U16 / U18 am 12./13.09.2020 in Hagen. Das U16-Trainerinnengespann Sabine Kruse / Uschi Götz-Trogemann hatte alle Jugendlichen gemeldet, die durch ihre Vorleistungen in den vergangenen Wochen eine Aussicht auf einen Platz unter den besten 8 TeilnehmerInnen hätten haben können.


Das es dabei für Linda Beerhorst (W15) gleich zu einem toll herausgelaufenen Westfalentitel über 300m kommen würde, war angesichts der Meldezeit von 43,33sec und Rang 4 in der Meldeliste nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Aber wer seine PB um fast 2 Sekunden verbessert, hat sich den Titel „ Westfalenmeisterin“ redlich verdient. 41,60sec bedeuten Rang 7 in der aktuellen deutschen Rangliste W15. 3 Stunden später fügte Linda dem Titel noch einen 6. Platz über 100m in 13,30sec hinzu.
Mit der gleichen Zeit erlief sich Daya Wellhöner (W14) über 100m den 5. Rang, auch hier eine Verbesserung um 3 Zehntel, nachdem sie am Vortag bereits im Hochsprung mit 1,49m und Platz 6 wieder eine stabile Hochsprungleistung abgeliefert hatte. Wenn man nun bedenkt, dass coronabedingt erst seit wenigen Wochen wieder auf die Matte gesprungen werden darf, ist die Leistung um so höher zu bewerten. Im Weitsprung gab es für die Vielstarterin einen weiteren Platz auf dem Treppchen: Rang 8 mit 4,47m.
Auch die männlichen Starter des RLC haben sich hervorragend geschlagen: gleich am 1. Wettkampftag zeigten Noah Stöcker (M15) und Ilja Leibnitz (M14) ihre Potenzial über 800m.
Noah verbesserte sich von 2:06,50min auf jetzt 2:04,18min, erlief sich damit couragiert den 4. Platz; hätte es in diesem Jahr eine U16-DM gegeben, wäre Noah mit dieser Zeit locker qualifiert gewesen. In der deutschen Rangliste M15 findet sich Noah derzeit auf einem tollen 11. Rang wieder.
Ganz ähnlich im Fall Ilja Leibnitz: mit seiner neuen PB von 2:09,28min und dem taktisch stark erkämpften 3. Platz bei den Westfalenmeisterschaften verbesserte Ilja seine Meldezeit um fast 3 Sekunden. Damit nimmt er in der deutschen Rangliste M14 derzeit den 7. Rang ein!
Am 2. Wettkampftag waren vorwiegend die Sprint- und Langsprintleistungen zu bewundern. Über 300m erlief sich Elias Korting (M15) in 42,22sec eine tollen 3. Platz, über 100m kurz darauf bestätigte er seine 100m-Meldezeit von 13.05sec und Rang 15. Und einmal mehr bewies Ilja Leibnitz, dass er nicht nur 800m, sondern auch sprinten kann. Mit einer Verbesserung um mehr als 2 Zehntel auf jetzt 12,81sec erlief er sich über 100m den 10. Rang.

Phil Trogemann (M15) konnte nach langer Verletzungspause seine Meldeweite im Kugelstossen nicht ganz bestätigen, mit 11,18m belegte er abschließend den 11. Rang, allerdings in einem denkbar schlechten Stoßring.
Die beiden Sprinter Hardy Opitz und Fabian Straberg waren verletzungsbedingt nicht am Start.

Herzliche Glückwünsche an alle Athletinnen und Athleten sowie an das Trainerteam Sabine Kruse und Uschi Götz-Trogemann, dem es mal wieder gelungen ist, ihre Schützlinge trotz aller Probleme im Vorfeld hervorragend einzustellen!

Foto: die coolen 800m-Läufer: von links: Ilja Leibnitz, Noah Stöcker