hoch
runter

17. November 2019


FLVW-CROSS: DREI RLC-STARTER/INNEN, DREI PODESTPLäTZE

Für die Westf. Meisterschaft im Crosslauf am 16.11.2019 in Hamm, in Form eines Stadioncrosses mit eingestreuten Hinternissen und „Schikanen“ durchgeführt, hatten mit Finja Tober (W14), Noah Stöcker (M14) und Jürgen Neuhausen (M55) drei RLCler gemeldet, die sich bestens präsentieren konnten.


Finja Tober erfüllte erneut die eigenen und Trainerinnenerwartung voll: sie belegte nach 3100m in 12:39min einen tollen 3. Platz und erlief sich in der Gesamtabrechnung WJU16 den 6. Platz.
Ihr machte es Noah Stöcker über ebenfalls 3100m nach: er belegte den 8. Rang in 12:22min und stellte damit sich selbst und Trainerin Sabine Kruse richtig zufrieden.
Der Senior Jürgen Neuhausen musste gleich über 5430m ran und musste sich nur seinem langjährigen Konkurrenten Antonia Rodrigues geschlagen geben; dabei benötigte Jürgen nur 21:41min über eine doch recht anspruchsvolle Strecke, was Trainer Thomas Vogl und Jürgen gleichermaßen begeisterte.

Zum Hineinschnuppern hatte Sabine Kruse drei Jungs des Jahrgangs 2006 fürs Rahmenprogramm über 2500m gemeldet. Leider hatte sich Hardy Opitz bereits im Vorfeld verletzt und Ilja Leibnitz musste noch vor Ort erkältungsbedingt passen, so blieb mit Fabian Straberg der letzte RLCler, der sich in 10:24min zwar prima schlug, aber mit seiner langwierigen Verletzung aus dem Sommer noch sichtbar zu kämpfen hatte.

Alles in Allem wieder einmal ein richtig postiver Auftritt der Recklinghäuser Langstreckler.

Foto: privat / Siegerehrung Finja Tober, W14