hoch
runter

05. März 2018


RLC-NACHWUCHS SCHON GUT DRAUF

Beim Hallensportfest am 04.03.2018 Dortmund hatte die U12-Trainingsgruppe ihren ersten Start in die neue Saison, wobei die Mädels und Jungs mit einigen neuen Bestmarken aufwarten konnten.


Allen voran Lotte Bröker (W11), die an ihrem 11. Geburtstag sich gleich selber beschenkte: zuerst siegte sie gemeinsam mit Alexa Groll, Louisa Sürgit und Emilia Eggert über 4x50m, um dann gleich einen 2. Platz über 50m in 7,76sec und über 800m einen Sieg in 2:45,56min dranzuhängen. Leider mal wieder ohne in etwa gleichschnelle Konkurrenz, daher zum wiederholten Male ein Lauf gegen die Uhr. Am nächsten kamen ihr da noch Alexa Groll in 2:54,55min und Louisa Sürgit mit 2:59,16min.
Richtig schnell zeigte sich auch Emma Pawlak (W10) bei ihrem ersten Start in der Halle überhaupt: sie kam nach 8,72sec ins Ziel.
Auch die Jungs um Michel Gellert siegten über 4x50m in der Besetzung: Finn Neumann, Jannis Seifer, Avon Nourshahi und Michel Gellert. Michel Gellert (8,30sec), Avon Nourshahi (8,44sec),
Jonas Bretschneider (8,61sec), Lasse Buschmeier (8,79sec) und Finn Neumann (8,96sec) verbesserten ihre Vorjahresleistungen über 50m enorm, landeten aufgrund der extrem starken Konkurrenz aus den Niederlanden leider knapp neben dem Siegertreppchen.

 

Am Start waren auch die U16-Athleten Annika Baschek und Mats Röseler. Annika (W14) durfte gleich dreimal auf dem Siegertreppchen Platz nehmen: im Weitsprung gab es Platz 2 mit 4,52m, über 60m Platz 5 in 9,05sec und mit der Kugel ebenfalls Platz 5 mit 5,50m. Mats Röseler (M14) lief über 60m und im Weitsprungauf Platz 4 in 8,86sec bzw. mit 4,35m und mit der Kugel wurde er 3. mit 7,02m.

Herzlichen Glückwunsch an die jüngsten RLC-Athleten an diesem Wochenende.

Foto: Siegerehrung 800m W11: vo.li: Lotte Bröker, Alexa Groll, Louisa Sürgit, 7. Fabienne Manderla