Landessportbund Nordrhein-Westfalen
"
hoch
runter

22. Januar 2023


VIZEMEISTERTITEL FüR LINDA BEERHORST UND FABIAN STRABERG BEI WESTFäLISCHEN HALLENMEISTERSCHAFTEN. TITEL FüR OLYMPISCHE STAFFEL.

Die Leichtathletinnen und Athleten des Recklinghäuser LC sind am vergangenen Wochenende erfolgreich bei den Westfälischen Meisterschaften U16/U18/ U20 und M/F in die Meisterschaftssaison in der Halle gestartet.

Sprinterin Linda Beerhorst hatte sich über 200 Meter die Norm von 25,70 Sekunden für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften der Altersklasse U20, die Ende Februar vor der Haustür in Dortmund stattfinden, als Ziel gesetzt.

Bereits im 200-Meter Vorlauf kam sie ihrem Ziel in 25,78 Sekunden sehr nah. Das Trainerteam Ludger Zander und Nicole vom Hove sah einen schwachen Start und eine noch zu verhalten gelaufene erste Kurve - da war noch Potenzial für den Endlauf. Auf der äußersten Hallenbahn sechs startend, hieß es für Linda im Finale: gut konzentrieren und die erste Kurve fokussiert heruntertrommeln, um dann in den greifenden Sprintschritt zu kommen. Linda lief im Finale mit deutlich erhöhter Frequenz auf den ersten Metern, so dass nur die schnelle Dortmunderin Karolina Mia Haas folgen und zu ihr auflaufen konnte. Auf den Zielgeraden lieferten sich beide Athletinnen ein enges Rennen, beim dem die Dortmunderin knapp vorn lag. Linda Beerhorst überquerte nach guten 25,55 Sekunden die Ziellinie. DM-Norm geknackt und den Vizemeistertitel in der Tasche.

Trainingskollege Fabian Straberg, Dritter der Deutschen Jugendmeisterschaften über 400 Meter, hatte ebenfalls für die kürzeren 200 Meter gemeldet, um seine Sprintschnelligkeit zu testen. Nach dem Vorlauf lag er in 23,05 Sekunden zeitgleich mit Lukas Kasusch aus Kreuztal an der Spitze der Teilnehmer. Im Endlauf lief der schnelle Kreuztaler direkt auf der Bahn hinter Fabian. Bis zur zweiten Kurve schenkten sich die beiden Sprinter nichts. Lediglich auf der Zielgeraden musste Fabian den Konkurrenten, etwas ziehen lassen. Die Uhr stoppte für den Fabian, den neuen westfälischen Vizemeister, bei guten 22,94 Sekunden. Sprintest für die DM geglückt!

Daya Wellhöner, Elias Korting und Finn Kedzia komplettierten das Team über 200 Meter und zeigten ordentliche Sprintleistungen.

Bereits am Vortag testeten die Athleten und Athletinnen aus der U18/U20-Gruppe von Ludger Zander und Nicole vom Hove und aus der U16-Gruppe von Sebastian Stephani ihre Sprintschnelligkeit über 60 Meter. Die jüngeren U16-Athleten Charlotte Möllenbeck und Adam Bieker gingen als erste in die Startblöcke. Beide zeigten tolle Rennen und freuten sich über neue Bestzeiten. Bestzeiten liefen danach auch die älteren Athleten um Fabian Straberg und Linda Beerhorst, die fast alle die Finalläufe erreichten. Erfolgreichster Athlet war Fabian Straberg als Dritter der Altersklasse U18 in 7,36 Sekunden. Linda Beerhorst belegte in der Altersklasse U20 Platz sechs in 8,06 Sekunden. Daya Wellhöner, Elias Korting und Julian Simmet, der schon der Männerklasse angehört, komplettierten das erfolgreiche Sprintteam.

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages sorgte U16-Athlet Patrizio Paschek über 800 Meter für eine Überraschung. Mit einer Bestzeit von 2:18,21 Minuten angereist, steigerte er sich in den engen Kurven der Leichtathletikhalle von Runde zu Runde und verbesserte seine Bestzeit um mehr als zwei Sekunden auf 2:15,91 Minuten. Dies bedeutete in der Endabrechnung einen tollen vierten Platz. Da hatte sich das Tempolauftraining von Trainer Stephani ausgezahlt.

Zum krönenden Abschluß der Meiserschaften I und II siegte die MJU20-Olympische Staffel des RLC in 3:58,00 über die selten gelaufene Distanz: 200m - 200m - 400m - 800m in der Besetzung: Elias Korting, Fabian Straberg, Finn Kedzia und Noah Stöcker.

Für das Trainerteam Zander, vom Hove heißt es in den kommenden Wochen bei 200-Metersprinterin Linda Beerhorst und 400-Metersprinter Fabian Straberg die Sprintschnelligkeit und Sprintausdauer durch Maximalsprints und schnelle Tempoläufe  weiterzuentwickeln, um bei der Deutschen Meisterschaft im eigenen Landesverband in Topform anzutreten.

Herzliche Glückwünsche für die kompakte Mannschaftsleistung an alle Athletinnen und Athleten sowie ihre Trainer/in Nicole vom Hove, Ludger Zander und Sebastian Stephanie.

Foto: privat / 200m-Siegerehrung Fabian Straberg, 2. von links