hoch
runter

05. Mai 2019


JüRGEN NEUHAUSEN NRW-MEISTER üBER 10.000M

Vier Athletinnen und Athleten des RLC hatten zum Bahnauftakt für die NRW-Langstreckenmeisterschaften am 04.05.2019 in Neuss gemeldet – und alle lieferten Topzeiten und -platzierungen ab.

In der chronologischen Reihenfolge:

als erste ging Finja Tober in ihrem ersten U16-Jahr zum ersten Mal über die 2000m-Strecke an den Start und wurde in einem taktisch klasse gestalteten Rennen in 7:06,67min NRW-Vizemeisterin.

Ihr folgte Leonie Kruse über 3000m, die in ihrem hochklassigen 20er-Feld auf den 10. Platz lief, dabei aber so ganz nebenbei die Quali für die Deutschen U16-Meisterschaften in 11:15,33min erlief.

Als nächste ging Gabi Ott, W50 über 5000m an den Start; sie konnte sich den 5. Rang mit neuer persönlicher Bestleistung von 23:23,06min erlaufen.

Last but noch least durfte der einzige männliche Teilnehmer des RLC sein Können unter Beweise stellen. Jürgen Neuhausen wurde in der AK M55 neuer NRW-Meister in 37:50,21min und näherte sich wieder seiner bisherigen Bestleistung aus dem Jahr 2016 an.

Alle RLCler litten ein wenig unter der doch sehr kühlen, nassen Witterung mit Regen- und Graupelschauern, ließen sich aber letztendlich nicht wirklich davon beeindrucken.

Den erfolgreichen Athleten sowie ihren Trainerinnen und Trainern Sabine Kruse, Bianca Broda und Thomas Vogl herzlichen Glückwünsche und ein: weiter so, z.B: bei den NRW-Langstaffelmeisterschaften am kommenden Samstag in Iserlohn.

Foto: zwei strahlende Youngsters, Leonie Kruse und Finja Tober