hoch
runter

06. Juli 2019


RLC-YOUNGSTERS IM TOPFORM

Sowohl am 1. Tag der Deutschen Meisterschaften der U16-Athleten in Bremen als auch bei den Westfälischen Meisterschaften der U18/U20-Aktiven in Wattenscheid stellten Leistungsportler im RLC-Trikot ihre Fähigkeiten unter Beweis.


Leonie Kruse, W15, auf der DM-Meldeliste über 3000m auf Platz 33 geführt, brachte das Kunststück fertig, bereits im 1. (schwächer besetzten) Lauf auf den 3. Platz zu laufen und dabei ihre Meldezeit um fast 26 Sekunden zu verbessern auf jetzt 10:50,14min, gleichbedeutend mit einer Qualifikation zur DM WJU18. In der Gesamtabrechnung des mit 41 gemeldeten Mädelns enorm starken Feldes landete sie auf dem 13. Platz. Eine tolle Leistung bei ihrem ersten Auftritt bei einer richtig großen Meisterschaft.
Nils Hartleif, M15, hatte sich als 10. der Meldeliste über 300m mit einer Zeit von 37,93sec für Bremen qualifiziert. Im 1. Vorlauf verbesserte er seine Meldezeit ebenfalls auf jetzt 37,79sec, verpasste dabei leider knapp den Endlauf am Sonntag. Auch für ihn war es die erste große Meisterschaft; ausgerechnet dann eine neue PB abzuliefern: einfach Klasse.
Die beiden jungen Athleten wurde von Trainerin Sabine Kruse akribisch auf die DM vorbereitet, denn alles, von der frühzeitigen Abgabe der Stellplatzkarten über den Aufruf in den Callroom bis zum Start geführt zu werden, war Neuland für die beiden gerade 15jährigen RLCler.

In Wattenscheid ging Ulf Trogemann, MJU18, im Hochsprung an den Start. Erst vor wenigen Wochen hatte er die nötige Quali für Wattenscheid überspringen können und wurde in der Meldeliste mit 1,82m auf dem 4. Platz geführt. Für seine Einstiegshöhe von 1,75m benötigte Ulf 3 Versuche, um dann die 1,80m problemlos zu meistern. Bei einer Höhe von 1,83m, gleichbedeutend mit neuer Bestleistung, war dann knapp Schluss mit den Höhenflügen. Als Resultat sprang der 4. Platz heraus. Der höhengleichen Konkurrenz aus Versmold musste Ulf sich aufgrund von mehr Fehlversuchen leider geschlagen geben. Trotzdem: auch für ihn war es im Hochsprung die erste große Meisterschaft, die er erreichen konnte, als Ergebnis des intensiven Sprungtrainings bei Trainer Ludger Zander.

Herzliche Glückwünsche an die drei Jugendlichen und ihre Trainer.

Foto: G.Kefenbaum / Ulf Trogemann beim Hohenhorst-Meeting