Landessportbund Nordrhein-Westfalen
"
hoch
runter

09. Dezember 2021


DER RECKLINGHäUSER SILVESTERLAUF DARF STARTEN!

Für alle laufbegeisterten Menschen eine gute Nachricht: der Recklinghäuser LC darf nach derzeitigen Corona-Richtlinien den Silvesterlauf durchführen, wenn auch in abgespeckter Form.



Jede/r, der/die das Stadion betreten möchte, muss vorher seinen/ihren 2G-Nachweis erbringen, natürlich mit Personalausweis.
Für Kinder und Jugendliche U18, die noch nicht immunisiert sind, genügt ein maximal 48h-alter Coronatest.
Um Menschenansammlungen am Eingang zu vermeiden, werden bereits am 30.12. parallel zur Startnummernausgabe Einlassbändchen ausgegeben, natürlich nur an persönlich anwesende Läuferinnen und Läufer.
Falls doch Wartezeiten entstehen, wird empfohlen, auch im Stadionvorfeld Maske zu tragen, wie es auch im gesamten Tribünenbereich Pflicht ist.
Umkleiden und Duschen bleiben geschlossen.
Der beliebte Bambinilauf muss den Coronamaßnahmen ebenso zum Opfer fallen wie die geplante Mannschaftsiegerehrung. Grund sind auch hier: Menschenansammlungen vermeiden!
Um allen Starterinnen und Startern mehr Sicherheit zu bieten, wird es neben dem obligatorischen Massenstart die Möglichkeit zum Solo-Run und/oder Kleingruppenstart geben, jeweils in den auf den Startschuss folgenden 15 min.
Die Ermittlung der schnellsten 3 Läuferinnen und Läufer bei beiden Läufen wird anhand der Bruttozeiten vorgenommen, d.h. die jeweils ersten Drei, die das Ziel erreichen, werden ausgezeichnet.
Ebenfalls um Menschenansammlungen zu vermeiden wird in diesem Jahr auch auf das Catering, vor allem die Teeausgabe im Stadion verzichtet und wir hoffen da auf die Vernunft der Laufenden, dies als außergewöhnliche Maßnahme zu akzeptieren, so schade es auch ist, nicht mehr für die gesamte Familie ein Jahresabschlussevent bieten zu können.
Die Alternative wäre: den 34. Recklinghäuser Silvesterlauf komplett zu canceln, was weder im Interesse der Laufinteressierten noch des Vereines liegen kann.