hoch
runter

29. August 2020


3. ABENDLAUF: EINE LAUFVERANSTALTUNG UNTER BESONDEREN BEDINGUNGEN

Trotz der besonderen Auflagen unter den aktuellen Bedingungen konnte der Abendlauf im dritten Anlauf wieder einen Teilnehmerrekord verzeichnen: 118 Läufer begaben sich am Freitagabend bei bestem Laufwetter auf die zwei Runden durch den Hohenhorster Wald.

Jeder Teilnehmer konnte seine Startzeit selbst wählen zwischen 18:00 Uhr und 19:15 Uhr, damit es an Start und Ziel nicht zu größeren Menschenansammlungen kam. Das Konzept ging auf und selbst beim größten Andrang am Anfang des Startfensters mussten die Läufer nie mehr als 1-2 Minuten auf ihren Start warten.

 

Als Erstes ging Heinz van Dongen um Punkt 18:00 Uhr auf die Laufstrecke und legte direkt eine richtig gute Zeit vor: 18:01 Minuten. Damit blieb er auch lange Zeit an der Spitze der Ergebnisliste, bis zum letzten Läufer. Tolger Arnold von Lauflust Recklinghausen hatte sich für einen Start um 19:10 Uhr entschieden und war damit der letzte Läufer der auf die Strecke ging. Nach 17:20 Minuten auf der mittlerweile ziemlich leeren Strecke, holte er sich den Gesamtsieg des Abends.

Erfreulicherweise war gut zu erkennen, dass alle Beteiligten sehr darauf bedacht waren das Hygienekonzept einzuhalten, damit in Zukunft auch weitere Veranstaltungen dieser Art in Recklinghausen durchgeführt werden können. FLVW-Laufwart Peter Münzer, der den Abendlauf, den erst zweiten Straßenlauf in Westfalen nach dem Shutdown, mit großem Interesse beobachtete, fand nur lobende Worte.