Landessportbund Nordrhein-Westfalen
"
hoch
runter

02. Juli 2022


GOLD, SILBER UND BRONZE BEI DEN NRW-JUGENDMEISTERSCHAFTEN

Mit einem kompletten Medaillensatz kehrten die Jugendlichen der Altersklasse U18 aus der Trainingsgruppe von Ludger Zander und Nicole vom Hove von den NRW-Jugendmeisterschaften aus dem rheinischen Troisdorf zurück.


Den Anfang bei der Medaillenjagd machte Fabian Straberg über 400m der männlichen Jugend U18. Nach einem etwas vorsichtigen Start rollte er das Feld der Läufer von hinten auf und setzte sich auf der Zielgeraden souverän an die Spitze. Mit seiner Siegerzeit von 50,09 Sekunden unterbot der frischgebackene NRW-Meister erneut die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm. Nach einem kräftigen Regenguss stand dann der Staffellauf der Mädels auf dem Programm: Carolin Lubrich legte einen flotten Start hin und wechselte optimal auf die zweite Läuferin Linda Beerhorst. Linda schob sich bis zum zweiten Wechsel auf Finja Marie Tober an die zweite Position der fünf gestarteten Staffelteams. Der letzte Wechsel von Finja auf Daya Wellhöner stand im Zeichen der Sicherheit, denn Finja hatte schon ihren 400-Meter-Finallauf in den Beinen und wollte den Staffelstab sicher übergeben. Mit Dayas beherztem Schlussspurt sicherte sich das Quartett die Vizemeisterschaften samt Silbermedaille in neuer Bestzeit von 49,65 Sekunden. Nach dem Staffellauf ging es für Linda Beerhorst noch über 200 Meter in den Startblock. Hier wurde die Entscheidung in zwei Finalläufen ausgetragen. In der Endabrechnung sicherte sich Linda die Bronzemedaille in guten 25,71 Sekunden.
Finja Marie Tober und Noah Stöcker erliefen in ihren Einzelfinals über 400 Meter und 800 Meter jeweils Rang sechs.

Foto und Bericht: Nicole vom Hove, vo.li: Daya Wellhöner, Finja Tober, Linda Beerhorst, Carolin Lubrich